Biere

 

Wir halten für Sie viele Biere, Weizenbiere und
Biermixgetränke namhafter Brauereien bereit: 

 

  

Schon gewußt?
Die frühesten Nachweise für Bier gibt es aus dem altmesopotamischen Raum. Die Ägypter ließen halbfertig gebackenes Brot mit Wasser vergären und bekamen so eine Art Bier. Bei den Römern hieß das Bier Cervisia, nach der Göttin der Feldfrüchte, Ceres. Den Römern galt es als barbarisches Getränk. Die Kelten kannten Bier unter dem Namen Korma. Biergattungen sind die in Deutschland verwendete gültige steuerrechtliche Untergliederung, die nur am Stammwürzegehalt festgemacht wird. 


Einfachbiere - mit einer Stammwürze von 1,5 % bis 6,9 %
Schankbiere - mit einer Stammwürze ab 7 % bis 10,9 %
Vollbiere - mit einer Stammwürze ab 11 % bis 15,9 %
Starkbiere - ab einer Stammwürze von mindestens 16 % 

Biermischgetränke

- Bier mit Zusätzen von Erfrischungsgetränken oder Fruchtsäften, sowie exotischen Beigaben wie Tequila oder EnergiegetränkenLückenbiere - alle Biere, die zwischen den alten, vor 1993 gültigen Einteilungen liegen (0–2,5 %; 5–7 %; 8–11 %; 14–16 %), durften früher nicht gebraut werden. Erst durch die neue Biersteuerregelung, bei der direkt die Stammwürze maßgeblich ist, dürfen auch diese gebraut werden.